Begleitservice

Sie möchten damit Geld verdienen, dass Sie anderen Menschen die Zeit vertreiben? Prima, dann bieten Sie sich doch über entsprechende Online-Portale Ihre Dienste als Begleitservice an. Natürlich nur bei seriösen Portalen, versteht sich. Hier geht es nicht um Escortservice, sondern um die reine Begleitung.

Viele Menschen sind heutzutage einsam oder haben keinen Partner. Dadurch geraten sie bei gesellschaftlichen Anlässen ins Hintertreffen. Und genau da kommen Sie ins Spiel: als Begleitung vertreiben Sie Ihrem Auftraggeber die Langeweile und er steht vor den anderen Leuten besser da.

Es gibt viele Gründe, warum Menschen nicht alleine irgendwohin gehen wollen: weil sie Angst vor neugierigen oder mitleidigen Blicken und keine Lust auf plumpe Anmachsprüche haben, Unwohlsein beim Alleinesein empfinden, einen netten Gesprächspartner haben und ihm sein Herz ausschütten wollen, Verschleierung von sexueller Orientierung, Aufmerksamkeit durch eine attraktive Begleitung und so weiter.

Ebenso vielfältig können Ihre Einsatzorte sein: vom Restaurant über Theater und Oper bis zur Wellnessoase oder einem Luxushotel ist alles drin. Bei einer Sightseeingtour werden Sie sogar noch viel mehr Orte erleben – oder Sie werden vielleicht für eine Kreuzfahrt gebucht.

Nun zuerst mal zu den Voraussetzungen, um als Begleitung tätig werden zu können: Sie melden sich bei diversen Portalen an, was diese dann jeweils von Ihnen sehen wollen, kann sehr unterschiedlich sein: Manche wollen nur die Basics (Alter, Aussehen und Verfügbarkeit, andere wollen sogar einen Lebenslauf sehen. Manchmal können Sie jetzt schon Angaben dazu machen, zu welchen Zeiten und wie lange Sie verfügbar sind. Ebenso können Sie jetzt schon meist Ihre Interessen eingeben und was Sie bereit sind, zu tun – alles im seriösen Rahmen, versteht sich. Mindestens ein Foto wird verlangt, manchmal auch eins mit eleganter oder sportlicher Kleidung.

Wenn Sie einen Termin mit einem Klienten haben, gibt er Ihnen das vereinbarte Honorar normalerweise vor dem Termin in einem Briefumschlag (nachschauen natürlich nicht vergessen). Je nach den Modalitäten des Vermittlers erhalten Sie vom Kunden die Gesamtsumme und überweisen die Provision dann an das Portal oder der Kunde zahlt die Provision direkt an die Agentur, dann erhalten Sie nur Ihren Anteil am Honorar. In jedem Fall sind Sie selbst dafür verantwortlich, dass Sie zu Ihrem Geld kommen.

Sie können sich wie schon erwähnt, auch für Urlaubsreisen buchen lassen. Das ist sicher ein tolles Erlebnis – und Sie kriegen es auch noch bezahlt! Besser geht es doch wirklich nicht, oder?

Noch einmal zum Thema Seriosität: Menschen, die schon im Bereich Escort/Prostitution gearbeitet haben, werden bei diesen Begleitservice-Portalen nicht zugelassen. Es wird auch immer wieder klargestellt, dass es nicht um Sex geht und dass dieser auch als Leistung ausgeschlossen wird. Wer sich nicht an diese Regel hält, fliegt. So wollen die Agenturen Ihr Image sauber halten. Außerdem weiß dann der Kunde ganz genau, wodran er ist.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie bei Dates eine Person kontaktieren, bei der sie sich in bestimmten Intervallen (z.B. alle halbe Stunde) melden, damit diese Person dann auch weiß, dass es Ihnen gutgeht. Verabreden Sie mit dieser Person, was zu tun ist, wenn Sie sich nicht melden. Bei manchen Portalen können Sie auch verlangen, dass diese sich von dem potentiellen Kunden eine eingescannte Kopie seines Personalausweises zeigen lässt.

Treten Sie bei Ihrem Termin selbstbewusst, aber nicht arrogant auf. Wählen Sie Ihre Garderobe dem Anlass entsprechend – schick, aber nicht zu aufreizend. Wenn der Kunde aus der Rolle fällt, können Sie das Date natürlich jederzeit beenden. Ansonsten genießen Sie Ihr essen, Ihren Wellnesstag oder was auch immer Sie mit dem Kunden unternehmen.